Sommer in der Stadt – auch auf unserem “Luki”

Am 5. Juni 2020 stellte unser Bezirkausschuß einen Antrag beim Stadtrat, daß man für die Aktion “Sommmer in der Stadt” auch den Luki (Luise-Kiesselbach-Platz) miteinbeziehen soll/kann.

Antrag vom 5. Juni 2020
Der Bezirksausschuss Sendling Westpark beantragt den Luise-Kiesselbach-Platz in das vom Münchner Stadtrat am 13.5.2020 verabschiedete Konzept “Sommer in der Stadt” einzubeziehen. Die Schotterrasenfläche kann genutzt werden, um Schaustellern, Marktkaufleuten oder kleinen Fahrgeschäften eine Möglichkeit zur Aufstellung zu bieten. Für die Aufstellung ggf. noch weiterer Stände/ Attraktionen im Stadtbezirk sollen folgende Standorte geprüft werden: Partnachplatz, Promenade an der Garmischer Str.und Grünfläche an der Garmischer Str. ggü. ICP, Heckenstaller Park, Pavillons im Westpark, Ecke Waldfried-hofstr./ Fürstenrieder Str.

Begründung
Der Luise-Kiesselbach-Platzbietet seit seiner Neugestaltung einen idealen, zentralen Platz im Viertel um als Ort der Begegnung für Bürgerinnen und Bürger zu dienen. In diesem Jahr hätte hier die Stadtteilwoche stattfinden sollen. Diese wurde, ebenso wie einige weitere Veranstaltungen, bedingt durch die Corona Krise abgesagt. Eine Beteiligung an “Sommer in der Stadt” würde den Bürgerinnen und Bürgern dennoch die Möglichkeit bieten, den Platz im kleinen Rahmen und unter Einhaltung der Corona Regelungen als Veranstaltungsfläche zu genießen. Gleichzeitig würde lokalen Schaustellern, die durch die Oktoberfest Absage mit erheblichen Einbußen zu kämpfen haben, geholfen.

Antwort vom Referat für Arbeit und Wirtschaft vom 2. September (veröffentlich am 7. September):

Der Bezirksausschuss beantragte am 23.06.2020 (? der Antrag trägt das Datum: 5. Juni 2020), den Luise-Kiesselbach-Platz in das vom Münchner Stadtrat am 13.05.2020 verabschiedete Konzept „Sommer in der Stadt“ einzubeziehen. Es handelt sich um eine laufende Angelegenheit im Sinne des §37Abs.1Nr.1 der Gemeindeordnung. Zuständig ist daher der Oberbürgermeister, der mein Referat mit der Beantwortung beauftragt hat. Da durch verschiedene Veranstaltungen in Ihrem Stadtbezirk im Rahmen des „Sommers in der Stadt“ dem Antrag bereits Rechnung getragen wird, erlaube ich mir, Ihren Antrag per Brief zu beantworten.
Mit Beschluss vom 07.07.2020 hat der Ausschuss für Arbeit und Wirtschaft (Nr. 20-26 / V 00857) dem Konzept für den Sommer in der Stadt zugestimmt. Dabei handelt es sich um ein Programm, an dem sich viele Beteiligte engagieren und das es so noch nicht gegeben hat. Das Programm setzt sich zusammen aus einer Fülle verschiedener Bausteine aus der Schaustellerei, von Marktkaufleuten, aus der Kultur, aus dem Sport, dem Sozialbereich und von privaten Anbietern. Veranstalter des Programms ist nicht die Landeshauptstadt München. Verantwortlich gegenüber den Genehmigungs- und Gesundheitsbehörden sind jeweils private oder öffentliche Programm-Kuratoren, die selbst einen Antrag beim Kreisverwaltungsreferat für Programm-Blöcke auf den von ihnen gewünschten Plätzen stellen.

Für die Organisationsunterstützung der Kuratorinnen und Kuratoren hat das RAW eine Projektgruppe mit Veranstaltungs-, Kommunikations- und Tourismusexperten gegründet, die alle Programmteilnehmer unterstützt. Aufgaben des RAW sind dabei die Identifizierung, Auswahl und Prüfung von geeignetenFlächen, die Verknüpfung aller Akteure untereinander, die Beantragung eines Budgets, die Kommunikation mit den Bezirksausschüssen, die Unterstützung bei der Lösung von Problemen und Herausforderungen mit städtischen und anderen Behörden, die thematische Verknüpfung der einzelnen Programmpunkte durch Themenpfade, eine einheitliche Gestaltung der Plätze, die Bewerbung, die Darstellung im Internet und die Pressearbeit für das gesamte Programm.
Die inhaltliche Vereinbarkeit der einzelnen Bespielungen mit dem Grundkonzept vom Sommer in der Stadt wird seitens des RAW auch im Verlauf der Veranstaltung sichergestellt. Bezüglich der vom BA 7 vorgeschlagenen Plätze hat sich das RAW bemüht, einen geeigneten Kurator für die Bespielung zu finden. Hierfür konnte eine Konzertagentur gefunden werden, die im September verschiedene Konzerte am Luise-Kiesselbach-Platz, am Partnachplatz, im Westpark und in der Hinterbärenbadstraße veranstalten will. Eine Genehmigung für die Veranstaltungen wurde vom KVR in Aussicht gestellt. Für weitere Nutzungen, insbesondere durch Marktkaufleute und Schausteller mit kleineren Fahrgeschäften, hat kein Kurator Interesse gezeigt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.