Wertstoffhöfe wieder geöffnet, aber….

Besuch des Wertstoffhofs besser verschieben

Nach der Wiedereröfffnung der Münchner Wertstoffhöfe haben sich in den vergangenen Tagen zum Teil lange Schlangen vor deren Toren gebildet. Insbesondere die Höfe in der Tischlerstraße und Thalkirchner Straße waren überlastet. Der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) bedankt sich bei den Münchnerinnen und Münchnern für die Geduld, die diese derzeit an den Wertstoffhöfen aufbringen, bittet die Bürgerinnen und Bürger aber zugleich, soweit möglich noch zirka zwei bis drei Wochen zu warten und die Abfälle zwischenzulagern.


Kommunalreferentin Kristina Frank, 1. Werkleiterin des AWM: „Die Bürgerinnen und Bürger verhalten sich wirklich sehr geduldig und diszipliniert, wenn sie aktuell an unseren Wertstoffhöfen länger warten müssen, um Sperrmüll, Gartenabfälle oder andere Wertstoffe abzugeben. Auch die Sonderregeln zur Sicherheit werden eingehalten. Dafür bin ich wirklich dankbar. Der Andrang ist sehr groß. Deshalb appelliere ich an alle, aktuell nur dann auf einen Wertstoffhof zu kommen, wenn dies absolut notwendig ist. Bald wird sich die Situation dort entspannt haben.“
Bis auf Weiteres gelten für die Münchner Wertstoffhöfe folgende geänderte Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10.30 bis 18 Uhr, Samstag von 8 bis 15 Uhr.


Die folgenden Sonderregeln gelten weiterhin, um eine bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten:
-Maximal zehn Personen werden gleichzeitig auf einen Hof eingelassen. -An geraden Kalendertagen dürfen nur Fahrzeuge mit geradem Kennzeichen anliefern, an ungeraden Kalendertagen mit ungeradem Kennzeichen. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist einzuhalten. Es dürfen ausschließlich haushaltsübliche Mengen abgegeben werden und alle Abfälle und Wertstoffe sollen vorsortiert sein, um die Ausladezeiten zu verkürzen.
-Abfälle und Wertstoffe aus Haushalten, die vom Corona-Virus betroffen sind, dürfen nicht am Wertstoffhof angenommen werden. Sie müssen über die Restmülltonne entsorgt werden. Dazu müssen sie in gut verschlossenen Beuteln oder Säcken verpackt werden. Scharfe oder spitze Gegenstände sind so zu verpacken, dass diese den Beutel nicht durchstechen können (zum Beispiel in einer Plastikdose).
Informationen zu Abfällen und Wertstoffen, die an den Münchner Wertstoffhöfen angenommen werden, sind auf der Internetseite des AWM abrufbar unter www.awm-muenchen.de/abfalllexikon. Weitere Informationen zu den Wertstoffhöfen im Allgemeinen und zu den einzelnen Wertstoffen gibt es unter www.awm-muenchen.de/wertstoffhof oder telefonisch im Infocenter unter der Nummer 233-96200, Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 14 Uhr.

🔥4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ihre Daten (Name und Email-Adresse) werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie dienen nur der Kommunikation mit Ihnen, Sie können uns jederzeit eine Email schreiben, damit wir Ihre Daten entfernen. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier